Link verschicken   Drucken
 

Was sind die Vorteile einer selbst bezahlten Therapie?

Es gibt keine Festlegung, nach welchen Verfahren in der Therapie vorgegangen werden muss. Ihnen stehen also Therapieverfahren zur Verfügung, auf die ein Patient, dessen Therapie von der Krankenkasse finanziert wird, verzichten muss. Verfahren, die sich noch dazu besonders für Kurzzeit-Therapien von 3 bis ca. 10 Sitzungen eignen, so dass die Kosten überschaubar bleiben. In der Regel müssen Sie bei mir nicht allzu lange auf einen Termin warten.

 

Sogar wenn es ausnahmsweise einmal einige Wochen bis zu einem regulären Termin dauern sollte: Aufgrund der nur kurzen Warteliste ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es doch noch deutlich früher klappt. Weiterhin ist auch mein Anliegen, dass die Psychotherapie für Sie im bezahlbaren Rahmen bleibt. D.h. ich bin in Ihrem Interesse bestrebt, die Therapiedauer nur so lang wie nötig, aber so kurz wie möglich zu halten und somit so effektiv wie möglich zu arbeiten.

 

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass dadurch auch die Motivation der Klienten gesteigert ist, und diese ist erwiesenermaßen einer der wichtigsten Faktoren für den Therapieerfolg. Über die Länge Ihrer Therapie bestimmt, wenn Sie selbst bezahlen, nicht die Krankenkasse, sondern Sie selbst. Oft ist auch nicht unbedingt erwünscht, dass wegen einer einmaligen Psychotherapie, z.B. aufgrund einer vorübergehenden Lebenskrise, eine psychische Erkrankung bei der Krankenkasse dokumentiert ist (die Diagnose einer "psychischen Störung mit Krankheitswert" ist unbedingte Voraussetzung für die Erstattung jeder Krankenkasse).

 

Und schließlich kann die private Therapie ein Vorteil sein, wenn z.B. ein späterer Wechsel der privaten Krankenkasse offen bleiben oder in Zukunft eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden soll. Oder wenn Bedenken bestehen, dass der Arbeitgeber davon erfahren könnte. Wenn Sie Ihre Therapie selbst bezahlen, bleibt die Behandlung zu 100 % unter uns: es gibt nirgends eine Akte bei Ihrer Krankenkasse, die eine psychotherapeutische Erkrankung oder Behandlung dokumentiert. Daher kann es sogar dann, wenn Ihre Kasse eine Psychotherapie erstatten würde, eine Überlegung wert sein, diese selbst zu bezahlen.